Seite auswählen

Im vergangenen Herbst belegten die Vereinigten Staaten den Iran mit Sanktionen, die vorrangig den Banken- und Finanzsektor treffen sollten. Und die Ölindustrie ebenfalls. Tatsächlich geriet der Ölmarkt über Wochen hinweg in Aufruhr, wenn auch nicht so stark wie antizipiert. Nun aber treten neue Sanktionen gegen Öl in Kraft. Und die zeigen sofort Wirkung: Der Iran muss sein Öl rationieren.

Keine Öl-Exporte mehr

Das erklärte Ziel des Weißen Hauses: Irans Ölexporte sollen auf null fallen. Damit soll erstens die Haupteinkommensquelle versiegen und zweitens verhindert werden, dass der Iran „bösartige Aktivitäten“ in Nahost durchführt. Damit macht die Trump-Regierung die Wirkungen des Iran-Deals zunichte. Dieser hatte dafür gesorgt, dass bestehende Sanktionen gegenüber dem Iran vorübergehend aufgehoben wurden. Weiteres, durch Öl erwirtschaftetes Einkommen sei dafür genutzt worden, weite Teile nahöstlicher Länder zu destabilisieren und Terrorismus zu finanzieren, heißt es in einem Statement des Weißen Hauses.

„Iran’s leaders plunder the nation’s resources to enrich themselves and to spread mayhem across the Middle East and far beyond.“ – Donald Trump, Präsident der Vereinigten Staaten, in einem Statement

Die Benzin-Grenze

Als eine Antwort auf das neue Problem hat der Iran nun das Benzin rationiert. Ab sofort bekommen iranische Bürger monatlich nur noch 60 Liter Benzin für 10.000 Rials (0,22 Euro). Jeder weitere Liter kostet 25.000 Rials (etwa 0,54 Euro). Das sieht auf den ersten Blick nach wenig aus, muss jedoch in Relation zum Monatsgehalt von umgerechnet 300 Euro gesehen werden – so viel bekommt der durchschnittliche Iraner derzeit, berichtet n-tv.

Auswirkungen auf Deutschland

Auch in Deutschland war innerhalb der letzten Tage ein Anstieg der Benzinpreise zu beobachten. Der FAZ zufolge kostete ein Liter Super am Dienstag regional bedingt 1,60 Euro und mehr. Wegen der durch die Iran-Sanktionen steigenden Rohölpreise könnte dies zum Trend werden. Derzeit allerdings sinkt der Ölpreis. Am Donnerstagnachmittag war das Barrel Brent-Öl bei einem Kurs von minus 0,28 Prozent 71,48 US-Dollar wert.

Titelbild: ©Pexels / pixabay.com